Nachdem du dich in unserer Fahrschule angemeldet hast, stellen wir für dich deinen Führerscheinantrag bei der Führerscheinstelle deines Landkreises.

Was für die Antragstellung benötigt wird: 

- 2 biometrische Passbilder neueren Datums 
- Personalausweis oder Reisepass
- Nachweis über die Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs 
- Sehtest (nicht älter als 1 Jahr)
- Zusatzerklärung zum Führerscheinantrag (nur bei Führerschein BF 17)


Führerschein mit 17:


- der Fahranfänger darf mit 16 ½ Jahren die Ausbildung in der Fahrschule beginnen 
- die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters ist erforderlich 
- es muss mindestens eine Begleitperson angegeben werden 
- der Ausbildungsinhalt entspricht dem der normalen Fahrerlaubnis der Klasse B 
- mit 17 Jahren darf man alle Fahrzeuge, die in Klasse B beschrieben sind, fahren 
- man darf ohne Begleitung alle Kfz der Klassen AM und L fahren 
- Gültigkeit des Führerscheins mit 17 in ganz Deutschland 
- nach der Fahrprüfung Beginn der Probezeit (2 Jahre) 
- mit 18 Jahren wird der offizielle EU-Kartenführerschein ausgehändigt 

zur Begleitperson:

- Mindestalter 30 Jahre 
- mindestens 5 Jahre im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B 
- max. 1 Punkt im FER in Flensburg 
- es wird empfohlen sich in die Aufgabe einweisen zu lassen 

 


Für den ersten Führerschein gilt eine Probezeit von zwei Jahren (außer in den Klassen L, M, S und T). Bei groben Verkehrsverstößen in diesen zwei Jahren, wird von der Verkehrsbehörde ein Aufbauseminar für Fahranfänger angeordnet. Der Führerschein bleibt trotzdem voll gültig, aber die Probezeit verlängert sich dann um weitere 2 Jahre. Nach der Teilnahme am Aufbauseminar (ASF) sollte einem möglichst keine weitere grobe Auffälligkeit mehr innerhalb der jetzt verlängerten Probezeit geschehen. Passiert es dennoch, dann ist der Führerschein mindestens 6 Monate in der "Reinigung" und man muss zu Fuß gehen. Vor der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ist dann meistens eine verkehrspsychologische Untersuchung (MPU) erforderlich.