(Aufbauseminare für Fahranfänger)

Informationen über Seminare nach dem Programm ASF des Deutschen Verkehssicherheitsrates e.V. - DVR


Wenn jemandem während der zweijährigen Probezeit ein Verkehrsverstoß passiert und man deswegen einen oder mehrere Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg erhält, dann muss man auf Anordnung des zuständigen Straßenverkehrsamtes an einem Aufbausemniar für Fahranfänger teilnehmen. 


Der Ablauf:

ASF-Seminare werden in Gruppen von 6 bis 12 Teilnehmern durchgeführt. Es gibt 4 Sitzungen von 135 Minuten Dauer. Vor der zweiten Sitzung muss eine Beobachtungsfahrt durchgeführt werden. Es gibt keine Prüfung, die Teilnahme an jeder Sitzung ist zwingend erforderlich, weil sonst keine Bescheinigung ausgestellt wird. 


Der Inhalt:

Man erhält viele Tipps und Anregungen um zukünftig möglichst keine weiteren Probleme mehr mit dem Gesetzgeber zu bekommen. Die Gespräche und Diskussionen in den Sitzungen sollen auch dazu beitragen, dass die Teilnehmer sich zukünftig sicher und ohne weitere Auffälligkeiten im Straßenverkehr zurechtfinden können. 


Seit 1. Mai 2014 haben wir das neue Fahreignungsregister (FAER).


Die Zielgruppe in Stufe 1 sind Kraftfahrer mit Eintragungen im Fahreignungsregister (FAER) mit bis zu 5 Punkten. 

Das neue FAER besteht aus einer:

  1. verkehrspädagogischen und einer
  2. verkehrspsychologischen Teilmaßnahme
  1. Die verkehrspädagogische Maßnahme findet in der Fahrschule mit 2 Modulen á 90 Minuten statt.
  2. Die verkehrspsychologische Maßnahme findet bei einem Verkehrspsychologen mit 2 Einzelsitzungen á 75 Minuten statt. 


Durch die erfolgreiche Teilnahme am FES Semninar kann einmal in 5 Jahren ein Punkt abgebaut werden.

In Stufe 2 (6 oder 7 Punkte) wird ebenfalls auf die FES Seminare hingewiesen; ein Punkteabbau ist dann aber nicht mehr möglich. 

ab 8 Punkten (Stufe 3) wird der Führerschein entzogen. Eine neue Fahrerlaubnis kann frühestens nach sechs Monaten beantragt werden. 

 


An die Fahrzeugführer, die Gefahrgut befördern, werden besondere Anforderungen gestellt. Deshalb verlangt der Gesetzgeber die Teilnahme an einer Schulung. Wir sind seit 1989 mit unserer Fahrschule als anerkannter Schulungsträger für die Industrie- und Handelskammer Lübeck in der Gefahrgutfahrerausbildung erfolgreich tätig. Bei uns werden Stück- und Schüttgut sowie Tanklastwagenfahrer nach ADR 2019 ausgebildet. Die ADR-Bescheinigung wird für 5 Jahre ausgestellt. Innerhalb dieser Zeit muss eine Fortbildungsschulung stattfinden, damit sich die Fahrer über die gesetzlichen Änderungen und den technischen Fortschritt informieren können. Diese Kurse finden bei uns regelmäßig statt und werden jeweils rechtzeitig angekündigt.